Daniela
Thörner

Diversity, Inklusion, Sexualpädagogik

Fortbildungen

Fortbildungen und Workshops können eine sehr gute Möglichkeit sein um sich einem neuen Thema zu öffnen, Einstiege zu wagen und sich Zeit zu nehmen ein Thema gründlich zu bearbeiten oder zu vertiefen.

Ich arbeite

abwechslungsreich, sehr praxisbezogen, an den Bedürfnissen der Gruppe orientiert, mit einer Mischung aus Einzelarbeit, Kleingruppe und Großgruppe, auf den Ebenen Kopf (Wissen), Herz (Fühlen) und Hand (was kann ich tun)

Ich arbeite mit

Erzieher*innen, Pädagog*innen, Angestellten aus Verwaltung
und Wirtschaft, Medizinischem Fachpersonal, Lehrkräften, Eltern/Bezugspersonen, Studierenden, Interessierten

Viel gefragt

„Alle anders alle gleich?! Vorurteils-bewusste Bildung und Erziehung im Kitaalltag“

„Geschlechterrollen in Kontexten Vorur-teilsbewusster Bildung reflektieren und pädagogischen Alltag geschlechterbewusst(er) gestalten“

„Doktorspiele, Windeln und Co. – Wie Kinder in ihrer psychosexuellen Entwicklung in der Kita liebevoll begleitet werden können“

„Wie geil ist das denn… – Wie Kinder in ihrer psychosexuellen Entwicklung in Hort oder offener Kinder- und Jugendarbeit liebevoll begleitet werden können“

„Sexualpädagogische (Konzept)Arbeit für die Jugendhilfe“

„Sauberkeitserziehung adé – Von der Sauberkeitserziehung zur pädagogischen Begleitung des Kindes zur Ausscheidungs-autonomie“

„Ja und Nein mit Lust und Klarheit – Konsens und Grenzen“

Weitere Themen

Sensibilisier-ungstrainings zu

Gender und sexuelle Identität, Behinderung, Lebensalter (Schwerpunkt Adultismus – kritisches Erwachsensein), Klassismus (Sozialer Status), Kritisches Weißsein, Basissensibilisierung.

NEU: Daniela Thörner bei Kibequa

Jetzt zum flexiblen Online-Kurs für (angehende) Kitaleitungen und pädagogische Fachkräfte informieren.

Menschen mit denen ich Arbeite, sagen…

Geneva Moser

“Daniela Thörner hat mit dem „Safer Sex Handbuch” wichtige Pionier*innen-Arbeit geleistet. In diesem großartigen Projekt zeigt sich, was Danielas Arbeit auszeichnet: Ein Blick für Lebensrealitäten von Menschen aller Geschlechter, sexueller Orientierungen und Lebensformen. Und: ein lustvoller, ressourcenorientierter Zugang zu Sexualität, Beziehung und Körperlichkeit. Ihre Arbeit ist damit auch ein gesellschaftlicher Beitrag dazu, dass Bedürfnisse, Wünsche, Grenzen, Unsicherheiten und auch kollektive Machtverhältnisse sprechbar werden können.”
Philosophin und Geschlechterforscherin, Tanz- und Bewegungstherapeutin

Karsten* Kaeding

“Daniela Thörner ist eine hoch geschätzte Kolleg_in von mir. Einmal durfte ich bei einer Kitafortbildung hospitieren. Ich war begeistert, wie sie neben der Sexualpädagogik noch gleichzeitig Team-Building gemacht hatte. Alle einzelnen Teilnehmer_innen wurden abgeholt und konnten persönliche Erfahrungen reflektieren. In die fachlichen Inputs flossen stets Praxisbeispiele ein und das gesamte Team konnte sich auf einen angemessenen Umgang zu Sexualpädagogik einigen. Im Anschluss kannten alle den Unterschied zwischen angemessenen Körpererkundungsspielen und sexuellen Übergriffen unter Kindern. Die konkreten Praxisfälle, die die Pädagog_innen mitbrachten, konnte sie sachlich einordnen und Handlungsempfehlungen geben. Im Bereich der Sexualpädagogik sehe ich in vielen Kitas Unsicherheiten und fehlendes Wissen. Wenn ich mal Kinder habe, wünsche ich mir, dass sie in eine Einrichtung kommen, die mal eine Fortbildung bei ihr genießen konnten.

Und wenn ich heute in meinen Job Fragen zu anatomischen Begebenheiten habe, kann ich einmal schnell Anrufen und habe eine präzise Antwort. Daniela Thörner macht ihre Fortbildungen mit Hingabe und das merken auch alle, die sie einmal erlebt haben.”
Kollege*

Hüseyin

“Die 2 Tage des Seminars waren sehr lehrreich und spannend. Man konnte viel neues lernen und hören, wobei man sich nicht dachte, dass sowas existiert. Ich kann Frau Thörner nur weiter empfehlen an jede Kita, welche das Thema Kindliche Sexualität thematisieren will.”
Seminarteilnehmer

Kontakt

Ich freue über Fragen, Anregungen oder Interesse an meiner Arbeit unter Kontaktaufnahme per E-Mail oder Kontaktformular.